Informierte Entscheidung und Zustimmung vor einer Episiotomie

Von der Entscheidung bis hin zum Heilungsprozess der der Frauen

Mag.a Peggy Seehafer

Hebammenkongress 2024

Bei ca. 13 % der vaginalen Geburten wird in Österreich eine Episiotomie durchgeführt, allerdings mit großen Schwankungen zwischen Krankenhäusern der gleichen Versorgungsstufe. Diese Anzahl liegt aber noch über den von der WHO empfohlenen 10 %. Wie können Frauen vor einer unter Umständen notwendig werdenden Episiotomie aufgeklärt werden und wie kann ihre Zustimmung eingeholt werden? Jede Frau das Recht nach der Geburt zu erfahren, welche Indikation hinter ihrer operativen Intervention stand, um diese im Heilungsprozess bewältigen zu können. Wie können wir Frauen unterstützen, die Entscheidungshoheit über ihren Körper zu behalten, ohne dass sie notwendige Maßnahmen verweigern? 

Klinische Hebamme in Deutschland seit 1986. Seit 2013 in Norwegen physical anthropologist. Mag. Art. 2000. Mitarbeiter bei GynZone ApS seit 2010. 

Praxis mit Schwangerenvorsorge und Autorin für Fachbücher & – artikel.

Kontakt: peggy.seehafer@gynzone.dk